Wenn alles mit allem zusammenhängt, bleibt nichts wirkungslos.

Vom 22.-23. Mai 2021 lädt die Deutsche Gesellschaft Club of Rome in Kooperation mit der Evangelischen Akademie Tutzing, der Selbach-Umwelt-Stiftung, dem Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) und der Intersein Stiftung ein, den aktuellen Wandel in der Beziehung zwischen Menschheit und Erde im Anthropozän zu diskutieren und in praxisorientierten Formaten zu erfahren.

Die Tagung soll Mut machen, sich selbst als lebendigen Teil der Erde zu empfinden und die eigene Gestaltungskraft hoffnungsvoll anzunehmen, ohne sich selbst mit dem Anspruch zu überfordern, „die Welt retten“ zu müssen.

Es erwarten Sie interessante, interaktive Formate sowie hochkarätige Referent*innen, darunter u.a. die Mitglieder der Deutschen Gesellschaft CLUB OF ROME, Dr. Thomas Bruhn, Dr. Petra Künkel und Peter Schwarzenbauer.

Die Tagung findet online statt. Eine Anmeldung bis zum 17. Mai bei der Evangelischen Akademie Tutzing ist notwendig.

Weitere Informationen zum Programm und zu den Referenten erhalten Sie hier:

Weitere Informationen und Anmeldung