Martin Stuchtey


Gründer und Managing Partner von SYSTEMIQ
Universitäts-Professor für Ressourcenstrategien und -management an der Universität Innsbruck

Der Club of Rome bedeutet für mich …

… eine mutige, unangepasste Stimme, der Wissenschaft und dem Gemeinwohl verpflichtet. Und eine Quelle für Zukunftsideen und Optimismus.

In einer lebensfördernden Zukunft wäre vor allem anders:

Die Betrachtung natürlicher Systeme als Quelle und Bestandteil unseres gesellschaftlichen Wohlstandes.


Mitgliedschaften in Netzwerken und ehrenamtliche Mandate

  • Aktives Mitglied im Club of Rome
  • Board of Trustees, Alfred-Herrhausen Gesellschaft

Wesentliche inhaltliche Fachgebiete/Kompetenzen

  • Circular Economy und Ressourcenproduktivität
  • Unternehmenstransformation, neue Geschäftsmodelle und Innovationsprozesse
  • Integrated Water Management

Wichtige Publikationen

  • Stuchtey, M./Enkvist, P-A./Zumwinkel, K.: A Good Disruption – Redefining Growth in the Twenty-first Century” (2016), Bloomsbury Academic – LINK
  • Science Journal – Research Article: Breaking the Plastic Wave – Evaluating scenarios toward zero plastic pollution (23. Jul 20) – LINK
  • Weber, T./Stuchtey, M. (Hrsg.): Deutschland auf dem Weg zur Circular Economy – Erkenntnisse aus europäischen Strategien (Vorstudie), München 2019 – LINK
  • Alfred Herrhausen Gesellschaft Buch „Weiter. Denken. Ordnen Gestalten.“ (2019) – LINK
  • „Growth within – a circular economy vision for Europe” (2015) – LINK

LINKEDINTWITTERLINKEDIN SYSTEMIQTWITTER SYSTEMIQFACEBOOK SYSTEMIQ